Apfelblüte im Windfeld

Apfelblüte im Windfeld

Eine Anleihe (Unternehmensanleihe) ist neben Fremdkapital von Kreditinstituten und Eigenkapital eine Form der Unternehmensfinanzierung. Im Gegensatz zu Aktien wird bei festverzinslichen Anleihen keine gewinnabhängige Ausschüttung (Dividende), sondern ein fester Zinssatz während der gesamten Laufzeit gezahlt. Durch die klar begrenzte Laufzeit und den Rückzahlungsanspruch unterliegen Anleihen keinen Kursschwankungen am Laufzeitende.

Die Anleihen sind keine Einlagen und unterliegen keiner gesetzlich vorgeschriebenen Einlagensicherung. Die Verwendung
der Erlöse aus den Schuldverschreibungen unterfällt keiner staatlichen Aufsicht. Die Rückzahlung der Anleihen und die Zahlung der Zinsen sind von der Zahlungsfähigkeit der Emittentin abhängig. Im schlimmsten Fall müssen Sie mit einem Totalverlust rechnen.

Eine Übertragung der Anleihen, z. B. durch Schenkung, Vererbung oder Verkauf, ist auch vor Ablauf der Laufzeit möglich. Allerdings ist zu beachten, dass die Anleihen bei einem Verkauf einer eingeschränkten Handelbarkeit unterliegen, so dass das Kapital eine mittel- bis langfristigen Bindung unterliegt und eine Veräußerung während der Laufzeit ggf. nicht oder nur zu einem geringen Marktpreis möglich ist

Sie zahlen Ihr Geld für einen festgelegten Zeitraum zu fest vereinbarten Zinsen an die Emittentin (ENERTRAG AG oder ENERTRAG EnergieZins GmbH). Bei einer Anleihe wird Ihnen Ihr Kapital am ersten Bankarbeitstag nach Fälligkeit zurückgezahlt ohne das es einer Kündigung bedarf. Für den gesamten Zeitraum erhalten Sie jährlich feste Zinsen.

Sie können die Anleihen in der Regel ab 3.000 € erwerben. Höhere Anlagebeträge müssen immer durch 1.000 teilbar sein. Das Gesamtemissionsvolumen ist in der Regel begrenzt.

Ja, die Anleihen werden nach dem Kauf in ein von Ihnen zu benennendes Wertpapierdepot eingebucht. Dieses können Sie, sofern Sie noch nicht über ein entsprechendes Depotkonto verfügen, bei nahezu allen Banken und Sparkassen eröffnen.

Wir lassen die Zinsen jährlich in Ihr Wertpapierdepot buchen. Das Wertpapierdepot hat in der Regel ein sogenanntes Referenz- oder Verrechnungskonto. Auf dieses schreibt die Bank die Zinsen gut, sofern Sie nichts anderes mit Ihrer Bank vereinbart haben.

Wir zahlen die Zinsen ohne Abzüge an Ihr Depot. Ihre Bank berücksichtigt eventuelle Freibeträge (die man in der Regel über einen sogenannten Freistellungsauftrag bei der Bank beantragt) oder Nichtveranlagungsbescheinigungen (diese werden ebenfalls bei der Bank hinterlegt). Sollten diese ausgeschöpft oder nicht hinterlegt sein, wird die Bank entsprechend die Steuern abführen (Abgeltungsteuer + Solidaritätszuschlag + eventuell Kirchensteuer). Die Bescheinigung darüber erhalten Sie von Ihrer Bank.

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass bei der Vermittlung von Finanzinstrumenten (insbesondere Wertpapieren) zwischen dem Anleger und dem vermittelnden Finanzdienstleistungsinstitut schriftlich ein Vermittlungsvertrag abzuschließen ist.

Innerhalb der ENERTRAG Unternehmensgruppe ist die ENERTRAG EnergieInvest GmbH (EEI) für die Betreuer der Investoren und Vermittlung der Kapitalanlagen zuständig.

Da die ENERTRAG EnergieInvest GmbH (EEI) selbst nicht über die gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) erforderliche Erlaubnis für die Vermittlung von Finanzinstrumenten bzw. Wertpapieren verfügt, wird sie bei der Vermittlung nach § 2 Abs. 10 KWG ausschließlich für Rechnung und unter Haftung der Effecta GmbH tätig.

In der Praxis bedeutet dies, dass der Rahmen-Vermittlungsvertrag zwischen dem Anleger und der Effecta GmbH geschlossen wird. Sie als Anleger tragen dafür keine zusätzlichen Kosten. Wir geben die von Ihnen eingereichten Zeichnungsunterlagen an die Effecta GmbH zur rechtlichen Prüfung weiter. Nach der Freigabe durch die Effecta GmbH erhalten Sie von der Emittentin (ENERTRAG AG oder ENERTRAG EnergieZins GmbH) Ihre Annahme.

Unabhängig vom Vertragsverhältnis zwischen dem Anleger und der Effecta GmbH, bestehen die Zahlungsansprüche des Anlegers aus den Wertpapieren (Zinszahlungen und Rückzahlung des angelegten Geldes) gegenüber der Emittentin (ENERTRAG AG oder ENERTRAG EnergieZins GmbH). Die Effecta GmbH ist als Finanzdienstleistungsinstitut bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eingetragen.