Anlieferung Turmsegmente

Entwicklung der Windkraftnutzung

Die Geschichte der Windkraft ist schon viele Jahrhunderte alt. Bereits seit über 1.300 Jahren nutzt der Mensch die Windkraft, um beispielsweise Getreide-, Säge-, Öl- oder Kreidemühlen anzutreiben. Auch zur Bodenentwässerung sowie in Hammer- und Wasserschöpfwerken wurden Windräder eingesetzt.

Erste Überlieferungen vom Einsatz von Windrädern gehen auf das 7. Jahrhundert zurück. Bereits zu dieser Zeit wurden im Orient Windräder mit senkrechter Achse genutzt. Noch heute sind Teile dieser frühen „Windkraftanlagen“ im Iran und in Afghanistan zu bewundern. In Europa ist die Nutzung erster Windmühlen zur Verrichtung mechanischer Arbeit erst seit Anfang des 12. Jahrhunderts bekannt. Diese ersten europäischen Windmühlen waren auf einem senkrechten Mittelbalken gelagert, der es ermöglichte, das gesamte Bauwerk um die eigene Achse in den Wind zu drehen. Bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts waren auf unserem Kontinent ca. 200.000 Windmühlen in Betrieb. Zum Vergleich: Im Jahr 2012 arbeiten etwa 108.000 Onshore-Windkraftanlagen in Europa.

Mit dem Siegeszug der Dampfmaschine, mit der es möglich wurde, mechanische Energie im Gegensatz zur Windenergie praktisch auf Knopfdruck bereitzustellen, verloren die Windmühlen jedoch an Bedeutung. Größtenteils wurden sie deshalb gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Europa aufgegeben.

Interessant wurde die Nutzung der Windenergie zur Stromerzeugung erst durch den stark angestiegenen Energiebedarf und das aufkommende Umweltbewusstsein in der Bevölkerung in den 1980er Jahren. In Deutschland wurde 1983 die erste Große Windenergieanlage unter dem Namen GROWIAN getestet. Es war das bis dahin größte Projekt dieser Art.

Mit der gezielten Entwicklung neuer Technologien unter Beibehaltung bewährter Prinzipien setzte ein neuer Boom von Windenergieanlagen Anfang der 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts ein. Seit 1990 hat sich die Windstromerzeugung in Deutschland von 71 Millionen Kilowattstunden auf rund 49 Milliarden Kilowattstunden im Jahr 2011 um den Faktor 690 erhöht.

historische Bockwindmühle